Zwischen Fön und Glätteisen

Wer die optimalen Stylinghelfer hat, hat die Nase vorn.

Es ist schon etwas her, da stylten wir noch Schnecken auf dem Kopf, steckten diese fest und zwirbelten die Spitzen in alle Richtungen. Auch die Überbleibsel der 80er – voluminöse, stark toupierte Wellen, die betoniert und businessorientiert daherkamen, waren der absolute Hit. Das Gegenstück dazu – eine Hinterlassenschaft der Curt Cobain-Ära und des Grunge war die Frisur ohne Frisur. Keine Stufen, keine Scheitel, kein Pony. Man warf die Pracht nach hinten. Fertig. Auch schön war der Zickzackscheitel und der mit Spängchen verzierte Long-Bob.

Heute kommen wir ganz anders daher. Der „Undone-Look“ (natürlich, lässig, unfertig), „Beachwaves“ (leichte Wellen, als hätte man die Haare nur mit Sonne und Salzwasser gepflegt und „Halfbuns“ (halber Dutt – aus offenem Haar und Dutt) sind zeitgemäß.

Unsere Friseurin Marie aus der Filiale Königsshauspassage erzählt uns heute, welche Stylinggeräte up to date sind, und was sie können.

Stil.Kamm-Redaktion:
Liebe Marie, in den letzten 20 Jahren gab es allerlei Helfer für zu Hause. Von ziepigen Klett- oder aufheizbaren Wicklern über bunte Papilotten, Kreppeisen, Rundbürsten in Kombination mit dem Fön bis zum Glätteisen lag so manches Gerät im Schrank unter dem Waschbecken. Was davon ist bis heute geblieben?

Marie:
Das Kreppeisen ist in Sachen modische Hochsteckfrisur tatsächlich noch Teil des Stylings. Einzelne Partien können gekreppt werden. Das macht den Look interessant. Aufheizbare Wickler werden als Volumenbasis für Hochsteckfrisuren genutzt. Rundbürsten und Fön verleihen einen glänzenden Schwung. Die neue Generation an Glätteisen ist durch technische Finessen und Beschichtungen kein Vergleich mehr zu den Produkten zur Jahrtausendwende.
Stil.Kamm bietet für das Home-Styling Produkte von ghd an. Diese sind sehr beliebt, weil sie leicht gleitende Stylerplatten mit einzigartiger Keramikheiztechnologie haben. Sie ermöglichen ein Hochglanzfinish, haben hitzeresistente Plattenschutzkappen, damit man das Gerät überall hin mitnehmen kann. Die Universalspannung bietet auf der ganzen Welt ein gleichbleibendes Handling. ghd-Glätteisen passen sich bezüglich der Temperaturregelung den Gegebenheiten an und schwanken intelligent während des Stylingprozesses. Sollte ein Gerät kaputtgehen, kann man es über den Friseursalon wieder einschicken, bei dem man das Gerät gekauft hat.

Stil.Kamm-Redaktion:
Welches sind denn Deine empfohlenen Stylingbegleiter?

Marie:
Das sind in jedem Falle der Fön und das Glätteisen. Der ghd flight® Reisehaartrockner hat beispielsweise powervolle 1400 Watt. Eine kleine Rakete mit kompaktem, einklappbarem Griff. Dieser Haartrockner lässt sich wunderbar verstauen und ist die perfekte Kombination aus Design und Leistung. Er beinhaltet zudem zwei variable Temperaturstufen, so dass beim Styling unterwegs keine Kompromisse eingegangen werden müssen. Vergessen sollte man keinesfalls den Hitzeschutzsprays. Inzwischen gibt es sogar Produkte, die ausser dem Hitzeschutz Locken länger haltbar machen oder strapazierte Haarenden bei der Anwendung mit Wärme versiegeln.

Stil.Kamm-Redaktion:
Liebe Marie, hast Du noch einen Tipp, wie das Glätten am besten funktioniert?

Marie:
Bitte die Haare nicht am Ansatz einklemmen und gerade – von oben nach unten – herunterziehen. So bekommt man die Haare zwar glatt, aber auch garantiert schlapp und platt . Die zu glättende Strähne zur Seite, also weg vom Kopf, halten, das Glätteisen am Ansatz ansetzen und erst dann in Richtung Spitzen ziehen – anstatt von oben nach unten, waagerecht vom Ansatz zu den Spitzen. So bekommt man glatte Haare mit Volumen und vermeidet unschöne Kanten am Ansatz.

Stil.Kamm-Redaktion:
Wie stylt man eigentliche diese Beachwaves?

Marie:
Für Beachwaves gibt es von ghd einen konischen Lockenstab. Ausserdem kann ich den „ghd Oracle Curler“ empfehlen, der die patentierte Curl-Zone Technologie verwendet. Locken sind so leichter zu kreieren als je zuvor. Der Oracle Curler hat eine einzigartige U-Form, in der Wärme und ein fixierender Kühleffekt kombiniert sind. Egal welche Haarpartie man stylt, eine leichte Neigung oder Winkeländerung lässt in der Anwendung eine Vielzahl an verschiedenen Locken und Wellen zu – Von locker und „beachy“ bis hin zu definierten und glamourösen Locken ist alles möglich.

ghd hat verschiedene Geschenk-Sets mit praktischen, wunderschönen Produkten zusammengestellt. Diese Präsente kann man über uns bestellen. Gern informieren wir unsere Kunden über dieses Sortiment.

Stil.Kamm-Redaktion:
Das sind viele neue Informationen. Wir danken Dir sehr für dieses Gespräch!

Marie:
Gern geschehen. Schaut mal wieder vorbei! (Lacht)

(Quellen: Stil.Kamm, ghd, desired, Cosmopolitan, Friseur-Job Portal · Fotos: ghd)